Umweltschadenversicherung

» Verkaufsargumente
» Tarifdetails
» Angebot / Antrag

Umweltschadenversicherung - Schutz bei öffentlich-rechtlichen Ansprüchen

Seit dem 14.11.2007 ist das Umweltschadensgesetz in Kraft. Dieses Gesetz normiert eine öffentlich-rechtliche Haftung für Umweltschäden. War davor in erster Linie die Allgemeinheit für die Beseitigung von Umweltschäden zuständig, ist dies nunmehr derjenige, der einen Umweltschaden oder die Gefahr eines solchen unmittelbar verursacht (sog. Verursacherprinzip).

Das Gesetz gilt für Umweltschäden, die durch Emissionen, Ereignisse oder Vorfälle verursacht werden, die ab dem 30.04.2007 stattgefunden haben (sog. unechte Rückwirkung). Der Verantwortliche ist zur Vermeidung und Sanierung von Umweltschäden und/ oder zur Kostenerstattung verpflichtet. Neben den von einem Umweltschaden Betroffenen können auch bestimmte Vereinigungen/ Verbände bei der zuständigen Behörde beantragen, dass diese zur Durchsetzung der Sanierungspflichten tätig wird.

 

Verkaufsargumente

Passgenauer Schutz durch individuell wählbare Bausteine
Komfortabel und unkompliziert: Komplettlösungen für die verschiedensten Arten von Anlagen
|
|

Makler-Login

Benutzerkennung Passwort

Technische Hotline

Telefon 0221 308-36363
E-Mail Techn. Support

Newsletter

E-Mail Adresse für Abo: